Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grüne Lisa Mazzone zieht sich aus der Politik zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Genferin landete in der Stichwahl zum Ständerat nur auf dem dritten Platz und wurde nicht wiedergewählt.

Die in der zweiten Runde der Genfer Ständeratswahlen nicht wiedergewählte Grüne Lisa Mazzone zieht sich aus der Politik zurück. «Ich werde meine Überzeugungen anderswo, auf anderem Wege, weiterleben lassen», sagte die bisherige Ständerätin in einer ersten Reaktion.

Mazzone landete in der Stichwahl auf dem dritten Platz hinter dem neu gewählten Mauro Poggia vom Mouvement citoyens genevois (MCG) und dem bisherigen SP-Ständerat Carlo Sommaruga. Die 35-jährige Politikerin erlebte damit am Sonntag ihre erste politische Niederlage. Sie verbarg ihre Tränen nicht, als sie in der Rue de l’Hôtel-de-Ville ankam.

«Wir werden von zwei 64-jährigen Männern repräsentiert. Das ist eine Entscheidung von Genf, die ich nur bedauern kann», sagte Mazzone. Sie erinnerte daran, dass sie im Falle ihrer Wiederwahl den Ständerat präsidiert hätte: «Das ist eine verpasste Gelegenheit für Genf.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema