Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grundlage für politische Entscheide

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grundlage für politische Entscheide

Erstes Bildungsmonitoring für die Schweiz liegt vor

Bund und Kantone bauen zusammen ein landesweites Bildungsmonitoring auf. Der erste nationale Bildungsbericht soll die nötigen Daten liefern und das Wissen für die Steuerung des Bildungssystems vergrössern.

BERN. Erstellt wurde der Bildungsbericht von der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung im Auftrag des Bundes und der Kantone. Verwendet wurden Informationen aus Statistik, Forschung und Verwaltung, wie Projektleiter Stefan Wolter am Dienstag in Bern vor den Medien bekannt gab. Die erste umfassende Bestandesaufnahme des Wissens über das Bildungswesen will zeigen, in welchem Ausmass und mit welchem Aufwand das Bildungswesen seine Ziele erreicht und was es für die Chancengleichheit zu leisten vermag. Einbezogen wurden alle Stufen, von der Vorschule bis zur Weiterbildung.Das gesamte schweizerische Bildungswesen wird nach einem einheitlichen Kriterienraster beschrieben. Der Politik und der Verwaltung soll der Rapport Grundlagen liefern für die Steuerung des Schulsystems.sda

Bericht auf Seite 15

Mehr zum Thema