Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grüne See gegen den Ausbau der ARA Muntelier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Grünen See greifen die Fusion und den geplanten Ausbau der ARA in Muntelier an. In einer Mitteilung rufen sie die Bevölkerung der Standortgemeinde auf, an der Gemeindeversammlung von nächster Woche die Statuten abzulehnen. Sie begründen ihre Ablehnung laut Vorstandsmitglied Peter Halbherr damit, dass der Murtensee als Trinkwasserreservoir nicht geeignet sei, um zusätzliches gereinigtes Restwasser aufzunehmen. Sie beklagen sich darüber, dass die Informationen über das Projekt zu dürftig seien. Die Partei kritisiert zudem, dass die Behörden keine Alternativen vorlegen würden. Sie fordert die Beibehaltung und Erneuerung der Kläranlagen in Kerzers wie auch in Muntelier.

Die ARA-Regionalverbände Kerzers und Murten wollen sich auf Juli dieses Jahres zusammenschliessen, um gemeinsam die Sanierung und den Ausbau der ARA Muntelier zu realisieren. Für das Projekt sind Kosten von 60 Millionen Franken vorgesehen. Ein zentrales Element des Projekts ist der Zusammenschluss der Abwassernetze mit einer Leitung von Kerzers nach Muntelier. Mehrere Gemeinden haben dem Vorhaben bereits zugestimmt. fca

Mehr zum Thema