Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grüne wollen Fusion und Agglomeration

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fusion 2011

Grüne wollen Fusion und Agglomeration

Eine Mehrheit der Grünen Freiburg unterstützt die Fusions-Idee der Gemeinden Freiburg, Villars-sur-Glâne, Givisiez, Granges-Paccot und Corminboeuf. In einer Medienmitteilung fordert die Partei zur Unterzeichnung der entsprechenden Initiative auf, welche bis zum 20. Dezember eingereicht werden muss.Durch die gemeinsame Bereitstellung und Nutzung verschiedener Infrastrukturen, wie des Wasserwirtschaftsamtes, der Gemeindepolizei und des ausserschulischen Betreuungsangebotes würden die Fusionsgemeinden entlastet. Dazu kämen Kosteneinsparungen durch das Zusammenlegen von Verwaltung und Personal.

Vorteil: Demokratiegewinn

Nach Ansicht der Grünen Freiburg hätte die Fusion auch noch einen anderen beachtlichen Vorteil: Einen Demokratiegewinn. Dies, weil Exekutive und Parlament direkt vom Volk gewählt würden und nicht durch Volksvertreterinnen und -vertreter, wie das für die Agglomeration vorgesehen ist.Als ergänzende Struktur mit grösserer Reichweite begrüssen die Grünen aber auch die Agglomeration, welche sich um Probleme wie Verkehr, Raumplanung und Wirtschaftsförderung kümmern soll. «Initiativen wie die der Agglomeration und der Fusion sind Zeichen, dass es Zeit ist, die Organisation unserer Städte und Dörfer so zu gestalten, dass Synergien genutzt werden können.»Nach der CVP Villars-sur-Glâne und der FDP der Stadt Freiburg äussert sich mit den Grünen eine weitere Partei positiv zur Fusion. Demgegenüber lehnt die SP der Stadt Freiburg eine solche ab. rsa

Mehr zum Thema