Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grünes Licht für Einzonung in Galmiz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Die Umweltverbände verzichten auf eine Einsprache

Die Umweltverbände wollen der Einzonung von 55 Hektaren Agrarland in eine Arbeitszone nicht im Wege stehen. In einem Communiqué haben WWF Freiburg, Pro Natura Freiburg und der Schweizerische Vogelschutz bekannt gegeben, dass sie auf eine Einsprache verzichten.

Ähnliches vermeldet die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SLS). Diese hatte sich eine Einsprache vorbehalten, sollte das Bundesamt für Raumentwicklung (Are) zum Schluss kommen, dass die geplante Umzonung nicht rechtskonform ist. Nachdem das Are gestern Montag die Legalität des Vorhabens bestätigte, lässt auch die SLS den Rekurs fallen.
Neben Freiburg buhlen auch die Waadt und Irland um den Zuschlag eines amerikanischen Pharmakonzerns. Dieser sucht einen Produktionsstandort für Europa und will bis zu 1200 Arbeitsplätze schaffen.

Mehr zum Thema