Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gruppenhaltung von Hengsten ist möglich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Lukas schwab

Avenches Wie das schweizerische Nationalgestüt (SNG) in Avenches mitteilt, wird derzeit mit fünf Zuchthengsten eine Studie zur Gruppenhaltung der Tiere auf der Weide durchgeführt. Damit sollen die Resultate einer im vergangenen Jahr gemachten Studie, die gezeigt hat, dass die Gruppenhaltung von erwachsenen Hengsten grundsätzlich möglich ist, vertieft werden.

Beginn mit heftigen Auseinandersetzungen

Im Juni wurden fünf Freiberger-Zuchthengste auf einer 4,5 Hektaren grossen Weide zusammengeführt. Während der ersten Dreiviertelstunde waren gemäss SNG heftige Auseinandersetzungen zwischen den Tieren zu beobachten, danach nahmen die Konfrontationen jedoch ab. Bereits zwei Wochen nach der Zusammenführung zeigten die Hengste Zuneigung durch gegenseitige Fellpflege und hielten sich oft im gleichen Unterstand auf.

Neben dem Versuch aufzuzeigen, dass die Gruppenhaltung von Hengsten möglich ist, untersucht die Studie die Rangordnung innerhalb der Gruppe und deren Entwicklung. Zudem sollen die Unterschiede zwischen einzeln und in Gruppen gehaltenen Hengsten ermittelt werden.

Am Mittwoch, 9. September, und am Dienstag, 6. Oktober, zwischen 14 und 16 Uhr, finden öffentliche Besuchstage statt, bei denen Projektleiter Ruedi von Niederhäusern anwesend sein wird. Für den Besuch ist eine Anmeldung beim SNG erforderlich.

www.nationalgestuet.ch

Mehr zum Thema