Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grussbotschaften: Ein Glücksfall für Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Oberamtmann Nicolas Bürgisser dankte der Extramet für das Vertrauen ins Sense-Oberland. Unternehmen wie dieses würden dazu beitragen, dass der Bezirk die im Espace Mittelland wohl tiefste Arbeitslosenquote aufweisen könne, hielt er fest. Der Oberamtmann verheimlichte nicht, dass die Baubewilligung nicht einfach war. Einige Nachbarn standen dem grossen Volumen des geplanten Neubaus kritisch gegenüber. Auch war eine Umzonierung nötig. Doch konnte das Projekt am Schluss leicht verspätet umgesetzt werden, auch dank dem Zusammenwirken aller betroffenen Behörden. Er wünschte dem Unternehmen viel Glück. «Wir sind stolz auf diese Firma. Danke, dass Ihr da seid.»

Gemeinde profitiert doppelt

«Für die Gemeinde ist die Extramet ein Glücksfall», betonte Anita Remund, Vize-Gemeindepräsidentin von Plaffeien. Es sei nicht selbstverständlich, dass ein marktführendes Unternehmen in einer Randregion ansässig sei. «Die Gemeinde profitiert doppelt», hielt sie fest. Einerseits durch die vielen Arbeitsplätze, andererseits durch die Steuereinnahmen. Sie wünschte dem Unternehmen trotz negativer Wirtschaftsprognosen gute Geschäfte. im

Mehr zum Thema