Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Guenin verlässt Synodalrat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc kipfer

Murten Der Synodalrat der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Freiburg hat anlässlich seiner Sitzungen von Februar und März Dominique Guenins Rücktritt zur Kenntnis genommen. Die Ergänzungswahl findet anlässlich der Frühlingssynode statt. Guenin begründet seinen Rücktritt damit, das Spannungsfeld zwischen dem Synodalrat und seiner Arbeit als Pfarrer habe ihn stark in Anspruch genommen.

Der Synodalrat teilt weiter mit, dass Pfarrerin Regula Dürr auf den Sommer von ihrer Stelle für deutschsprachige Jugendanimation zurücktritt. Dürr tritt eine Pfarrstelle in einer Kirchgemeinde an. Aufgrund der durchgeführten Stellenevaluation erwägt der Synodalrat eine Neupositionierung der Jugendanimation auf kantonalkirchlicher Ebene.

An der Frauenkonferenz des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds SEK vertritt Synodalrätin Thérèse Chammartin die Freiburger Kirche – sie wurde dazu vom Synodalrat nominiert.

Am Religionsunterricht festhalten

Im Rahmen der Vernehmlassung zu HarmoS hat der Synodalrat zum französischen Lehrplan Stellung bezogen. Die reformierte Kirche im Kanton Freiburg freue sich über das vorgesehene Fach Ethik und Religionswissenschaft, schreibt der Synodalrat in seiner Stellungnahme. Er möchte allerdings gleichzeitig am konfessionellen Religionsunterricht in der obligatorischen Schule festhalten. Dieser sei zum neuen Fach eine ideale Ergänzung, so der Synodalrat. Im Weiteren sei im Bereich Religion auf eine gute Ausbildung der Lehrkräfte zu achten.

Mehr zum Thema