Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gurwolf hat ab Montag seine Dorfbeiz wieder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab Montag werden die Gurwolfer wieder in ihrer Dorfbeiz einkehren können. Die Gemeinde als Besitzerin der Auberge communale hat den Betrieb an Paul und Susanne Wiederkehr verpachtet. «Wir hoffen, dass die neuen Pächter Erfolg haben werden», sagt Eddy Werndli, Syndic von Courgevaux. Die Dorfbeiz ist seit Mai zu; die Gemeinde hat den Pächtern gekündigt, weil der Betrieb nicht rentierte (die FN berichteten).

«Wichtiger Treffpunkt»

Er sei sich bewusst, dass es nicht einfach sei, eine Dorfbeiz zu führen, sagt Syndic Eddy Werndli. «Aber die Beiz ist ein wichtiger Treffpunkt für die Bevölkerung.» Deshalb stehe es für den Gemeinderat ausser Frage, das Restaurant mitsamt dem Saal zu verkaufen.

Die neuen Pächter setzen auf gutbürgerliche Küche, wie die neue Pächterin Susanne Wiederkehr sagt. Sie und ihr Mann seien guten Mutes, dass sie das Restaurant rentabel führen könnten. «Reservationen für Bankette haben wir bereits.» Wiederkehr hofft, dass der Saal samt Bühne Gäste anziehe. «Restaurants mit einem grossen Saal gibt es in der Region fast keine mehr.» Ihr Mann Paul Wiederkehr ist kein Unbekannter in der Region. Während den letzten 14 Jahren war er Küchenchef im Restaurant der Stiftung für erwachsene Behinderte des Seebezirks in Muntelier, vorher kochte er im Hotel Krone in Murten.

In der Auberge communale ist es in der Vergangenheit zu mehreren Wechseln gekommen. Die letzten Pächter führten den Betrieb gerade mal eineinhalb Jahre. hs

Mehr zum Thema