Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gut begonnen, eingebrochen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Vorzeichen standen auch diesmal schlecht. Christoph Augsburger zog sich über die Ferien eine Schulterverletzung zu, und Marco Zühlke absolviert einen Sprachaufenthalt in Australien. Beide fallen für den Rest der Saison aus.

Mit gerade mal sechs Spielern trat Bösingen gegen ein scheinbar übermächtiges Meyrin an, welches mit Mikulas Latecka und Jérome Dronsart (beide ex-Chênois) über einen erfahrenen Diagonalspieler und Passeur verfügten.

Der starke Latecka

Doch die Bösinger spielten von Beginn weg befreit auf und konnten durch ein nahezu fehlerloses Spiel den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz lagen die Sensler bereits früh in Führung. Aber es schlichen sich vermehrt dumme Eigenfehler ein.

Meyrin forcierte in den kritischen Situationen immer wieder Latecka, welcher sowohl am Netz wie auch über den Rückraum souverän punktete. Die Sensler fanden degegen kein Rezept, um ihn zu neutralisieren. Meyrin entschied den zweiten Satz mit 19:25 für sich.

Mehr zum Thema