Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gut besuchter Jodlerabend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zu Gast beim Jodlerklub Edelweiss Flamatt

Der Aufführungssaal war bis auf den letzten Platz besetzt als Präsident Arthur Beyeler die Gäste begrüsste und dann zuerst seinen Jodlerklub Edelweiss auf die Bühne bat. Er eröffnete das Konzert mit den Liedern «Bärg Arve» und «Justistaler-Bärgjutz». Die beiden Spassmacher Hans Oswald und Peter Rudolf führten durch das Programm. Mit ihren Einlagen brachten sie Heiterkeit und Freude in den Saal.

Die Muulörgeli-Gruppe Romandia aus Freiburg fand mit ihren frohen Weisen sofort Anklang beim Publikum. Der Jodlerklub Maiglöggli gab die Lieder «Alp-Sommer» und «Bim Vernachte» zum Besten. Der von Heidi Berger geleitete Jodlerklub Edelweiss sang weiter zwei Lieder von Adolf Stähli: «We d’Schwälbeli i Süde zie» und «Es Lied, wo ds Härz erfreut». Auch ein junges Flamatter Duo gab sein Debüt und machte seine Sache gut.
Der Gesamtchor schloss das Konzert mit den Liedern «Am Thunersee» und «Ds Ankebälli». In der Pause und beim anschliessenden Tanz sorgte das Schwyzerörgeli-Quartett für gute Stimmung.

Mehr zum Thema