Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gute Nachricht für Pflegepersonal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: 45 Funktionen des Staatsdienstes wurden im Rahmen von Evalfri neu bewertet

Im Rahmen des Bewertungssystems «Evalfri» hat eine entsprechende Kommission 45 Funktionen im Staatsdienst unter die Lupe genommen. Am Freitag traten die Staatsräte Urs Schwaller, Ruth Lüthi und Isabelle Chassot sowie der Kommissionspräsident Markus Hayoz, Chef des Personalamtes, und der Projektleiter Sandro Vela vor die Presse, um die Auswirkungen der Neueinreihung dieser Funktionen vorzustellen.

Rund 600 Mitarbeiter des Staates sowie 1000 Angestellte von Heimen sind von den Neubewertungen ihrer Funktionen betroffen. Das Staatspersonal erhält für das Jahr 2004 insgesamt 331000 Franken mehr Lohn. Für das Personal der Heime wächst die totale Lohnsumme um gut eine Million Franken. Einige Funktionen wurden jedoch in eine tiefere Lohnklasse eingestuft, z.B. die Ausgrabungstechniker des Archäologischen Dienstes.

Mehr zum Thema