Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gute Rechenkünstler in Salvenach

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Urs Haenni

Die Gemeinde Salvenach kann in finanzieller Hinsicht mit einem leichten Ertragsüberschuss auf ein gutes Jahr 2007 zurückblicken. Zudem konnte die Gemeinde aber noch freie Abschreibungen von 180 000 Franken vornehmen.

Bei den einzelnen Posten in der Laufenden Rechnung fällt auf, dass Salvenach kaum nennenswerte Abweichungen vom Budget hat. Und wenn es Abweichungen gab, so fielen diese fast nur zugunsten der Gemeinde aus: So gab es in der Sozialhilfe Rückzahlungen ehemals Bedürftiger von 12 000 Franken. Es konnten aufgrund geringer Reparaturen 53 600 Franken bei der Wasserversorgung in die Reserven gelegt werden, und die Revierkörperschaft musste durch den positiven Holzmarkt nicht auf die Gemeinden zurückgreifen.

Vor allem aber flossen rund 100 000 Franken zusätzliche Steuereinnahmen in die Kasse. Dies weniger bei den Einkommenssteuern als vielmehr bei der Quellensteuer und Steuern auf dem Grundstückverkehr.

Positive Bauabrechnungen

Der Gemeinderat unter Ammann Urs Leicht legte der Versammlung auch einige Abrechnungen von realisierten Projekten vor. Auch da entsprach man bei der Wasserleitung beim Kreisel, bei der Kanalisation im selben Bereich, bei der Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges sowie bei einem Schneepflug und Salzstreuer genau dem Budget. Bei der Leitungssanierung der Lurtigenstrasse war die Abrechnung sogar noch rund 30 000 Franken günstiger als budgetiert.

Neuartiger Strassenbelag und Leitungssanierung

Die Stimmbürger genehmigten im Verlauf der Versammlung einen Kredit von 120 000 Franken für die Sanierung der Wasserleitung bei der Hauptstrasse vom Feuerwehrlokal bis zur Einmündung Hintere Dorfstrasse.

Die Gemeinde will dabei davon profitieren, dass das kantonale Tiefbauamt auf diesem Abschnitt einen Versuch mit einem neuartigen Lärmschutzbelag durchführen will. Da der Kanton diese Kosten übernimmt, will Salvenach die Gelegenheit wahrnehmen, um gleichzeitig ihre alte Wasserleitung auf den neusten Stand bringen.

Die Gemeindeversammlung hat zusätzlich die Statuten für das neue Gesundheitsnetz See genehmigt. Diese Statuten müssen von allen Gemeinden des Seebezirks genehmigt werden, um in Kraft treten zu können.

Anlässlich der Versammlung übergab der abtretende Vize-Ammann Jakob Fankhauser die Schlüssel für sein Ressort an den neuen Gemeinderat Alain Eggerstwyler.

Mehr zum Thema