Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Guter Rechnungsabschluss, aber …

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

Die Rechnung 2009 der Gemeinde Düdingen schliesst wesentlich besser ab als budgetiert. Vorgesehen war ein Mehraufwand von rund 390 000 Franken. Nun konnte sie aber mit einem Mehrertrag von 608 500 Franken abgeschlossen werden.

Sparsame Ausgabenpolitik

Dieses positive Resultat kam zustande, weil die Gemeinde Minderausgaben von 700 000 Franken und Mehreinnahmen von rund 300 000 Franken verbuchen konnte, wie der für die Finanzen zuständige Gemeinderat Benno Aebischer an der Versammlung vom Mittwoch erklärte. Er führte das Ergebnis auf die sparsame Ausgabenpolitik und die konsequente Budgetdisziplin zurück.

Das Plus in der Rechnung erlaubte es der Gemeinde, zusätzliche Abschreibungen vorzunehmen: bei der Beteiligung am Ausstellungszentrum Agy Expo SA (rund 400 000 Franken) und bei der Schulanlage Wolfacker (100 000 Franken). So wurde am Schluss noch ein Ertragsüberschuss von 10 650 Franken ausgewiesen. Die Investitionsrechnung 2009 schloss bei Ausgaben von rund 9,146 Mio. mit Netto-Investitionen von rund sieben Millionen Franken.

Verschuldung stieg an

«Das gute Ergebnis darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Finanzzahlen der Gemeinde verschlechtert haben», betonte Benno Aebischer. Die langfristigen Schulden stiegen von 38 auf über 43 Millionen Franken, was pro Kopf einen Anstieg um über 660 Franken auf 5956 Franken entspricht. Entsprechend äusserte sich auch die Finanzkommission. «Innerhalb von drei Jahren hat sich die Pro-Kopf-Verschuldung verdoppelt», warnte Fiko-Präsident Bruno Schwaller. Düdingen habe damit eine der höchsten im Bezirk.

Rechnung und Investitionsrechnung wurden einstimmig genehmigt.

Weiter hat die Versammlung:

? dem Kauf einer Waldparzelle im Birchhölzli von 13 600 Quadratmetern für 11 000 Franken zugestimmt;

? Werner Wyss wurde als Nachfolger von Niklaus Mäder in den Agglomerationsrat gewählt;

? die bisherige externe Revisionsstelle wurde für weitere drei Jahre bestätigt;

? Josef Lauper, 43 Jahre Gemeindekassier, wurde geehrt und mit Applaus verabschiedet.

Mehr zum Thema