Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gutes Jahr für Burger-Weingut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Die Burgergemeinde der Stadt Murten rechnet für das nächste Jahr mit einem leichten Gewinn von 21 000 Franken bei einem Aufwand von rund 900 000 Franken, sagte Burgerpräsident Adrian Lerf nach der Versammlung gegenüber den FN. «Unser Budget steht und fällt mit den erwarteten Weinverkäufen», so Lerf. Der Winzer des Burger-Weinguts Cru de l’Hôpital in Môtier, Christian Vessaz, rechnet laut Lerf mit einem guten Weinjahr. Die Reben des Burger-Weingutes seien wie fast überall in der Schweiz auch von der Kirschessigfliege betroffen gewesen, allerdings nur ein kleiner Teil davon, erklärte Lerf.

 Sanfte Renovation

2015 steht die Renovation der Wohnungen der neu erworbenen Liegenschaft an der Hauptgasse 9 im Stedtli an. «Die Renovation der drei Wohnungen haben wir mit dem Kulturgüteramt angeschaut und möchten Anfang Jahr mit den Arbeiten beginnen.» Die Burgergemeinde bemühe sich, Altstadtwohnungen möglichst sanft zu renovieren und zu vernünftigen Mietzinsen zu vermieten. Dies sei auch für die Wohnungen an der Hauptgasse 9 geplant.

 An der Burgerversammlung hat der Präsident über die zukünftige Entwicklung der Gemeinde informiert. Denn aufgrund der Fusion von Murten mit Jeuss, Lurtigen, Salvenach und Courlevon würden rund 100 Personen zu neuen Burgern von Murten. Die neuen Burger sind Heimatberechtigte aus den fusionierten Gemeinden. Die Zahl der Burger wird im Jahr 2016 von 220 auf rund 320 anwachsen. tk

Mehr zum Thema