Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

GV der Freunde der Freiburgischen Turn- und Sportunion (FTSU)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 26. Oktober fand in Wünnewil die 32. Generalversammlung der FTSU-Freundesvereinigung statt. 48 Mitglieder verbrachten eine interessante GV mit anschliessendem gemütlichen Teil. Wie immer fand vor der GV eine Messfeier zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder statt, zelebriert von Prälat Patrick Hungerbühler. Präsident Beat Vonlanthen führte in seinem ausführlichen Jahresbericht durch das verflossene Vereinsjahr. Anstelle des Kegelabends besuchten die Clubmitglieder das «Museum für Nähmaschinen und 2000 aussergewöhnliche Objekte» in Freiburg. Am 21. September nahmen 24 Turnkameraden an der Bergwanderung mit anschliessender Besichtigung des Campus Schwarzsee teil. Im neuen Vereinsjahr will der Vorstand wieder einen kultureller Ausflug, eine Bergwanderung und eventuell eine Teilnahme an einem Event der 100-Jahr-Feier der Sport Union Schweiz organisieren. Er konnte auch 12 Neueintritte vermelden. Kassier Thomas Ducrey berichtet, dass der Club im letzten Vereinsjahr 4750 Franken an die FTSU-Vereine zugunsten der Jugend ausbezahlen konnte. Dieses Jahr waren wieder Wahlen. Präsident Beat Vonlanthen wurde mit grossem Applaus wiedergewählt. Auch die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in globo bestätigt. Es sind dies: Arnold Bertschy, Hugo Wüst, Thomas Ducrey, Arnold Fasel sowie die zwei Revisoren Bruno Mülhauser und René Gauderon.

FTSU-Kantonalpräsident Hubert Mülhauser würdigte die grossen Verdienste der Vereinigung. Er orientierte über die Aktivitäten der SUS im Jubiläumsjahr 2019 «100 Jahre Sport Union Schweiz». Nach einem feinen Essen wurde traditionsgemäss gesungen, mit musikalischer Begleitung durch Paul Piller.

Mehr zum Thema