Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hafis Bertschinger zeigt eine Ausstellung zu Ehren seiner Frau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sie waren ein ungleiches Künstlerpaar: der schweizerisch-libanesischen Künstler Hafis Bertschinger und seine 2017 verstorbene Ehefrau Mara. Hafis, unermüdlicher Reisender, ein Grenzgänger zwischen Welten und Kulturen, der noch im hohen Alter Kunst schafft. Mara, eine stille Frau, die der ruhende Pol in seinem Leben war und seine Höhenflüge überhaupt erst möglich machte. Die beiden lernten sich in den 1960er-Jahren beim Künstlerpaar Sonia und Robert Delaunay in Paris kennen. Mara arbeitete damals in der bekannten Buchhandlung La Hune.

Jetzt widmet er Mara eine Ausstellung in der «Ferme Fässler» in Belfaux. Gezeigt werden über 30 Objekte, die das Paar gemeinsam erschaffen hat, wie Bertschinger betont: Teppiche, Decken, Patchworks. Mara komponierte auf der Grundlage von Zeichnungen und Aquarellen ihres Mannes Gobelins, die sie selber wob und stickte. Die Arbeiten reichen von zwanzig Quadratzentimetern bis zu zwei Quadratmetern. «Sie sind Ausdruck der gemeinsamen Lebensfreude», sagt Hafis Bertschinger.

Ferme Fässler, Chemin du Jordil 12, Belfaux, Sa., 31. August bis Sonntag, 15. September. Täglich von 15 bis 19 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema