Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Halbfabrikate und Strom aus Holz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Halbfabrikate und Strom aus Holz

Zum 50-Jahr-Jubiläum schliesst die Holz Zollhaus AG den Holzkreislauf

Die Holz Zollhaus AG feierte am Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen. Zusammen mit dem Jubiläum fand die Gründung der Zollhaus Energie AG statt. Die Firma setzt sich zum Ziel, aus Holz Ökostrom und Wärme zu erzeugen.

«Eigentlich geht die Firmenchronik der Holz Zollhaus AG noch viel weiter als 50 Jahre zurück», erklärte Seniorchef Werner Wyss an der Jubiläumsfeier. Ein erster Eintrag im Grundbuchamt Tafers – mit dem Hinweis auf den Betrieb einer Sägerei – geht auf 1894 zurück. Weiter ist gesichert, dass vor genau 50 Jahren eine neue Sägerei gebaut wurde und dass ca. 1975 die Umstellung auf ein Hobelwerk mit Leistenfabrikation vollzogen wurde.

Ausbau zum modernen Betrieb

1984 übernahm die Familie Wyss den Betrieb und baute ihn zu einem modernen Produktions-, Handels- und Dienstleistungsbetrieb aus. In den heutigen Produktions- und Lagerhallen werden konfektionierte Sortimente von «Do-it-yourself-Artikeln» aus Massivholz und normierte Bauelemente und Fertigprodukte für den Bau- und Hobbymarkt produziert.

Bereits Ende der achtziger Jahre wurden elektronisch gesteuerte Maschinen und Computer installiert und Fachpersonal angestellt. Abgeschlossen wurde diese Periode der Erneuerung mit dem Bau einer neuen Lagerhalle und eines Bürogebäudes 1994.

Diese Entwicklung hatte auch Veränderungen in der Unternehmensstruktur und -organisation zur Folge. Im Laufe der Jahre entstand am Standort Zollhaus – teilweise in Kooperation mit Partnern – eine kleine Unternehmensgruppe.

«Die Holz Zollhaus AG gilt schweizweit als eines der führenden und innovativsten Unternehmen in der Holzbranche», unterstrich Nationalrat Jean-François Rime in seiner Festansprache.

2004 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 14 Mio. Franken. Für das laufende Jahr wird mit 18 Millionen gerechnet. Umgesetzt wurden rund 12 000 Kubikmeter Holz, wovon 80 Prozent aus der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

An der Jubiläumsfeier wurde mit der Präsentation von zwei innovativen Vorhaben gezeigt, dass die Holz Zollhaus AG an die Zukunft des Holzes glaubt. «Einerseits sind wir mit der Planung einer neuen Lagerhalle oder präziser gesagt eines Logistikzentrums weit fortgeschritten», hielt Werner Wyss fest. Damit sollen Logistikaspekte, wie Kommissionierung, Bereitstellung, Beladen der Fahrzeuge und Lagerhaltung optimiert werden. Der auf einer Fläche von 16 000 m2 entstehende Bau mit einem Raumvolumen von rund 35 000 m3 und vier LKW-Verladestationen wird Investitionen in der Grössenordnung von rund drei Millionen Franken auslösen.

Andererseits erfüllte sich Werner Wyss mit der Gründung der Zollhaus Energie AG einen persönlichen Traum. «Bereits 1997 hatten wir in unseren unternehmerischen Leitlinien die Schliessung des Holzkreislaufs und damit die integrierte Energiegewinnung aus Holzprodukten als konkretes umweltpolitisches Ziel niedergeschrieben. Heute können wir dafür den Tatbeweis erbringen», erklärte er. Mit dem Bau eines Blockheizkraftwerks will sich die Firma neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen. Damit wird es möglich, Ökostrom zu produzieren und zu verkaufen sowie mit Emissionszertifikaten zu handeln. Auch mit diesem Projekt sind Investitionen im Umfang von rund 3,5 Millionen Franken verbunden. Werner Wyss ist überzeugt, dass die Randregion Sense-Oberland dadurch von neuen Technologien profitieren kann und zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden können.

Zukunft ist gesichert

Die Holz Zollhaus AG gilt nicht nur als zuverlässiger Lieferant von Holzprodukten für die «Do-it-yourself»-Szene, sondern tritt immer mehr auch als Partner mit kundenspezifischen Sortiments- und Gestaltungskonzepten «made by holzzollhaus» auf. Hinter diesen Ideen steckt in erster Linie Jürg Wyss, der seit zehn Jahren in der Geschäftsleitung die unternehmerische Zukunft mitgestaltet. Für ihn ist wesentlich, dass die Holz-Zollhaus-Unternehmungen als innovativer Partner ihren eigenständigen Platz im Schweizer Markt behalten und weiter ausbauen können. FN/Comm.

Mehr zum Thema