Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Halbstundentakt nicht bis Mitternacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Halbstundentakt nicht bis Mitternacht

Autor: «Der Halbstundentakt wird mit dem neuen Fahrplan definitiv eingeführt», FN vom 5. Juni 2008

Es ist tatsächlich sehr erfreulich, dass im Dezember 2008 nach langem Bemühen zwischen Freiburg und Bern endlich und jeden Tag der Halbstundentakt nicht nur wie bisher für Schnellzüge, sondern auch für «Bummler» eingeführt wird. Erfreulicherweise wird für diese Halbstundentaktzüge auch die Fahrzeit gegenüber den bisherigen Bummelzügen verkürzt, indem ab Flamatt in Richtung Bern und umgekehrt einige Halte weggelassen werden. In der Information des Oberamtmanns des Sensebezirks, welche in den Freiburger Nachrichten vom 5. Juni verbreitet wurde, hat sich aber eine ungenaue Information eingeschlichen. Der Halbstundentakt findet nämlich nicht «täglich von fünf Uhr morgens bis nach Mitternacht» statt. Denn effektiv beginnt der Halbstundentakt ab Freiburg morgens um 05.10 Uhr. In Bern beginnt er Richtung Freiburg morgens ab 05.46 Uhr. Und abends hört der Halbstundentakt ab Freiburg mit dem Kurs von 20.15 Uhr auf. Danach folgt nur noch alle Stunden ein Kurs. Ab Bern in Richtung Freiburg fährt der letzte Zug im Halbstundentakt um 20.16 ab. Der nächst folgende «Bummler» fährt dann erst um 21.16 Uhr, die weiteren ebenfalls nur noch im Stundentakt. Wer also am Abend in Bern oder Freiburg eine Veranstaltung besucht, muss nach wie vor damit rechnen, dass er unter Umständen fast eine Stunde bis zur Abfahrt des Zuges warten muss. Diese Präzisierung ist zu beachten.

Autor: Moritz Boschung, Düdingen

Mehr zum Thema