Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hallenbad erhält ein neues Dach

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sanierung des Hallenbades Courtepin ist auf gutem Weg. «Die Arbeiten laufen nach Plan», sagte Erwin Fuhrer, Präsident des Hallenbadverbandes, nach der Delegiertenversammlung vom Mittwoch. «Die Aussenisolation sollte noch im Oktober angebracht werden können.» Erst im Juli haben die Bürger der zehn Verbandsgemeinden grünes Licht für einen Renovationskredit in der Höhe von 2,2 Millionen Franken gegeben und damit das Weiterbestehen des Hallenbades gesichert.

Die Delegierten haben an der Versammlung einen Zusatzkredit von 50 000 Franken genehmigt, um das Dach zu sanieren. «Das Dach ist älter als 40 Jahre», so Fuhrer. Dass die Delegierten den Kredit durchgewunken haben, passt: Weil das Baugerüst für die Aussenisolation bereits steht, kann im gleichen Schritt auch das Dach renoviert werden.

Betreffend Miete des Hallenbades kam laut Fuhrer die Frage auf, warum die Preise im Gegensatz zu anderen Hallenbädern wie etwa jenes in Murten höher seien. Das Ziel des Hallenbadverbandes Courtepin ist es laut Fuhrer, kein Defizit zu machen, welches dann die zehn Verbandsgemeinden tragen müssten. «Deshalb sind bei uns die Eintrittspreise höher als anderswo.» Andere Gemeinden unterstützten ihre Hallenbäder und trügen ein allfälliges Defizit. hs

Mehr zum Thema