Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hallenbad erhält mehr Umkleideräume

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In einem Monat stimmen zehn Gemeinden darüber ab, ob das Hallenbad in Courtepin saniert werden kann. Es geht um einen Kredit von 2,2 Millionen Franken. Am Mittwochabend informierte Erwin Fuhrer an der Delegiertenversammlung des Hallenbades Courtepin noch genauer über die anstehenden Renovationen. Auf Anfrage der FN sagte Fuhrer, dass es vor allem Verbesserungen bei den Umkleidekabinen geben wird. Bisher hat es für Frauen und Männer je eine Kabine. «Das führte manchmal zu Platzproblemen, wenn zum Beispiel eine Schulklasse mit dem Schwimmunterricht fertig war, und die nächste sich schon umziehen wollte», so Fuhrer. Nach der Renovation soll es je zwei Kabinen geben.

Neue Fenster und Isolation

Ein wichtiger Teil der Renovationen ist auch die Sanierung der Gebäudehülle. «Wir machen eine neue Aussenisolierung und auch alle Fenster werden ersetzt.» Das seien die Hauptpunkte, sagte der Verbandspräsident.

Damit die Renovation umgesetzt werden kann, müssen die zehn Verbandsgemeinden am 13. Juli an einer Urnenabstimmung dem Kredit von 2,2 Millionen Franken zustimmen. Dazu gehören Courtepin, Granges-Paccot, Misery-Courtion, Gurmels, Grolley, Belfaux, Bärfischen, Wallenried, Villarepos und Autafond. Wird der Kredit genehmigt, werden die ersten Arbeiten bereits im Sommer ausgeführt, so dass die Schulklassen nach den Sommerferien wieder in den Schwimmunterricht gehen können. tk

Mehr zum Thema