Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Hans Bächler, Rechthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Hans Bächler wurde am 17. Januar 1934 als viertes Kind der Familie Alois und Agnes Bächler im Rüteli in Rechthalten geboren. Schon zwei Wochen nach der Geburt verstarb seine Mutter und sechs Jahre später auch sein Vater. Im Rotschetten fand er ein neues Zuhause.

1949 begann Hans Bächler eine Lehre als Sanitärinstallateur bei Felix Baeriswyl in Plaffeien. Er blieb dieser Firma während 48 Jahren treu.

1957 heiratete er seine Nachbarin Edwine Poffet. Dem jungen Paar wurden acht Kinder geschenkt. Mit viel Hingabe und Liebe zogen Hans und Edwine Bächler ihre Kinder gross. Ende der 1950er-Jahre baute Hans Bächler für seine Familie ein Haus, in dem auch eine öffentliche Gefrieranlage eingerichtet wurde. Noch kein Jahr im neuen Haus, erkrankte die Familie an Tuberkulose, so dass sie für ein Jahr zur Kur nach Leysin musste.

Hans Bächler war kein Mann der grossen Worte. Er liebte das Pilzesammeln, das Fischen und die Berge. Viel Zeit verbrachte er im Berghaus Lavatli im Breccaschlund. Die Buchenkapelle war für ihn ein wichtiger Ort der Stille. Sehr grosse Erlebnisse für ihn waren die zwei Reisen nach Alaska. Er hat auch gerne und viel gelesen und war stets interessiert am Weltgeschehen. Kreuzworträtsel und Sudokus waren seine grosse Leidenschaft. Stolz war er, dass er beim Hausbau seiner acht Kinder die Sanitärarbeiten ausführen konnte.

Mit 62 Jahren ging Hans in Pension. Sein Reich blieb die Werkstatt unten im Haus. Mehr Zeit konnte er nun auch seinem künstlerischen Talent widmen. Aus Eisen und allerlei Material schmiedete und lötete er kleine Kunstwerke zusammen. Mit viel Hingabe pflegte er die Steinmauer neben dem Haus und liess den Dorfeingang jeden Frühling in voller Pracht erblühen. Hans Bächler war seinen Kindern ein liebevoller, fürsorglicher Vater. Ihm war die Familie sehr wichtig und er genoss die Ankunft der 15 Enkelkinder.

Im Juni 2014 wurde bei ihm ein Hirntumor festgestellt. Im Dezember trat er ins Pflegeheim in Giffers ein. Am 3. März 2015 konnte er friedlich einschlafen. In Dankbarkeit, Liebe und guter Erinnerung wird er in den Herzen seiner Familie weiterleben. Eing.

Mehr zum Thema