Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

? Hans Ruckstuhl, Gurmels

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

zum gedenken

? Hans Ruckstuhl, Gurmels

Am 4. Oktober fand in Gurmels der Trauergottesdienst für den am 24. September im Alter von 93 Jahren verschiedenen Dr. med. FMH Hans Ruckstuhl. Der Verstorbene hat sich jahrzehntelang in seiner Arztpraxis über Kantons-, Bezirks-, Gemeinde-, Sprach- und Konfessionsgrenzen hinaus für Ökumene und Toleranz eingesetzt. Er heile Menschen und nicht Religionen, war seine Auffassung.Über 40 Jahre pflegte er im Lions Club Murten wertvolle Kontakte und echte Freundschaft. Dabei wurde er stets von seiner Gattin Ruth unterstützt. Sie ist vor einem Jahr verstorben und hinterliess eine schier unüberwindbare Lücke.Der im Thurgauer Tannzapfenland heimatberechtigte österreichisch-schweizerische Doppelbürger wurde 1914 als Lehrersohn in Wien geboren. Dort besuchte er – abgesehen von zwei Jahren in seiner Heimatgemeinde Lommis bei einem Onkel – die Volksschule. In Seitenstetten absolvierte er das Benediktiner-Gymnasium und schloss 1939 zu Kriegsbeginn in Wien das Medizinstudium mit dem Staatsexamen ab. Darauf folgte die Abkommandierung in Lazarette. Nach der Heirat 1942 mit der Kölnerin Ruth Grimm erlebte er in Neuruppin bei Berlin in Spitälern und Lazaretten die entsetzlichen Folgen der Kriegswirren, vor allem der Flächenbombardemente. Knapp eine Woche vor der Eroberung Berlins durch die Russen ist Ruckstuhl mit Frau und Sohn Jochen per Auto geflohen. Auf der Flucht erblickte das zweite Kind das Licht der Welt, starb aber im Quarantänelager.Als Rückwanderer musste der Auslandschweizer eine neue Existenz aufbauen. 1946 fand er als Assistenzarzt in der Psychiatrischen Klinik Oberwil ZG ein karges Einkommen. Maturität und Staatsexamen der Schweiz mussten nachgeholt werden. Mit dem Diplom der Universität Zürich (1949) etablierte sich der junge Arzt am 20. Oktober 1950 in Gurmels.Ab 1985 konnte Hans Ruckstuhl allmählich kürzer treten, übernahmen doch sein jüngster Sohn Erhard Ruckstuhl und seine Schwiegertochter, Chantal die renommierte Praxis. Die in Wünnewil verheiratete Tochter Heidi Reize-Ruckstuhl betreute ihren Vater im Lebensabend.Bereits Ende 1983 hat die Gemeinde Gurmels Hans Ruckstuhl das Ehrenbürgerrecht verliehen. Dazu kamen im Laufe der Jahre Ehrenmitgliedschaften verschiedener Gurmelser Vereine. bra

Mehr zum Thema