Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Happy Baby ist pleite

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit letztem Jahr schreiben die Besitzer der auf Baby- und Kleinkindartikel spezialisierten Happy-Baby-Läden rote Zahlen. Am 30. Juni hat das Zivilgericht Glane nun offiziell über die beiden in Romont ansässigen Inhabergesellschaften Espace Bébés AG und Pieram AG den Konkurs verhängt, wie im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom Mittwoch ersichtlich ist.

«Wir haben in den letzten Jahren nicht weniger verkauft, aber zu tieferen Preisen», erklärt Benoît Clerc, Gründer der Espace Bébés AG. Die Frankenstärke und die billigen Online-Verkäufer hätten dem Unternehmen in den letzten Jahren zu schaffen gemacht.

Rund 50 Stellen gestrichen

Einzig für den Laden in Neuenburg habe er einen Käufer gefunden, so Benoît Clerc. Die anderen sieben Filialen haben seit dem ersten Juli definitiv geschlossen, darunter die drei Filialen in Granges-Paccot, Matran und Bulle im Kanton Freiburg. «Insgesamt sind rund 50 Personen entlassen worden», erklärt Charles de Reyff vom Amt für den Arbeitsmarkt.

«Im Kanton Freiburg sind 15 Angestellte von der Schliessung betroffen. Die Hälfte davon hat aber schon eine neue Arbeit gefunden», so Clerc. Der Unternehmer ist inzwischen auf der Suche nach neuen Mietern für die Geschäftsräume. «Vermutlich werden in den Läden danach keine Babysachen mehr erhältlich sein», bedauert er. 

Meistgelesen

Mehr zum Thema