Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Harziges Betriebsergebnis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

RechthaltenWie Präsident Gérald Buchs an der 19. Generalversammlung ausführte, war das Jahr 2007 geprägt durch zwei erfolgreiche Ausstellungen im Strohatelier und den Besitzerwechsel der Liegenschaft «Restaurant Sternen», in dem das Atelier untergebracht ist.

Betriebsleiterin Danuta Mülhauser war zufrieden mit den Ausstellungen, nicht aber mit dem Verkauf der Produkte, der merklich zurückgegangen ist. «Der Markt ist in Bewegung, und das Kundenverhalten ändert sich stets.» Das zwinge das Strohatelier, neue Ideen zu entwickeln, um auf die wandelnden Bedürfnisse der Kundschaft eingehen zu können.

Werbung wird verstärkt

So werden vor allem viel weniger Trachtenhüte produziert und dafür vielmehr Tischsets – zum Beispiel an die Firma Dallmayr in München. Dieser Auftrag läuft sehr erfreulich, zumal sich auch der Wechselkurs positiv für den Export ausfällt. In ähnlicher Richtung sollen auch in der Schweiz neue Absatzmärkte gesucht und aufgebaut werden.

Die Jahresrechnung 2007 präsentierte Präsident Gérald Buchs. Diese weist bei einem Betriebsertrag von knapp 57 000 Franken einen Verlust von 2500 Franken auf. Im laufenden Jahr soll die Werbung verstärkt werden. Unter anderem sind Besuche an grösseren Anlässen geplant: in Montreux, am Schweizerischen Volkstanzfest in Herisau, am Zürcher Trachtentag in Wädenswil und Mitte September am siebten Treffen mit Ländler-Jungmusikanten in Grächen. Das Strohatelier hat Ende Juli 2007 seine langjährige Mitarbeiterin Marie Piller in den Ruhestand verabschiedet. In den 18 Jahren ihrer Tätigkeit produzierte sie tausende Trachtenhüte, hunderte von Modehüten und unzählige Tischsets. Kilometer um Kilometer Stroh und Faden in allen Farben hat sie vernäht.

An ihre Stelle trat Jacqueline Bächler aus Rechthalten. Leiterin Danuta Mülhauser konnte das 10-jährige Betriebsjubiläum feiern. Gleich lang erledigt ihre Tochter Tanja Mülhauser die administrativen Arbeiten. Gemeinderat Guido Bielmann unterstrich in seiner Grussbotschaft, dass das Strohatelier wertvolle Arbeit leiste und den Namen «Rechthalten» in die ganze Schweiz hinaustrage. im/Comm.

Mehr zum Thema