Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hat die «Idée suisse» den Zenit überschritten?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg An einem Podium gehen am Montag illustre Gäste dem sprachkulturellen Zusammenhalt der Schweiz auf den Grund: Sie diskutieren, ob die «Idée suisse» als Ausdruck eines starken politischen Willens den Zenit überschritten hat. Mit dabei sind: Isabelle Chassot, Greenpeace-Präsidentin Cécile Bühlmann, der Direktor des Instituts für Mehrsprachigkeit Alexandre Duchêne, der BAK-Direktor Jean-Frédéric Jauslin, Alt-Staatsrat Gabriele Gendotti (TI) und Stiftungspräsident Georges Lüdi.uh

23. Januar, 16 bis 18.30 Uhr, Institut für Mehrsprachigkeit, Murtengasse 24, Freiburg.

Mehr zum Thema