Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hat es für alle bezahlbare Wohnungen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der frühere Grossrat der Grünen, Laurent Thévoz, und die SVP-Grossrätin Gil­berte Schär haben eine völlig unterschiedliche Sicht auf die Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» des Mieterverbands, über die das Schweizer Stimmvolk am 9. Februar abstimmt. «Wenn wir wollen, dass alle Haushalte überall in der Schweiz eine bezahlbare Wohnung finden, hilft nur diese Initiative», sagt Thévoz. Doch Schär meint dazu: «Dafür stehen uns heute bereits genügend Mittel zur Verfügung. Wir müssen dazu nicht die Verfassung ändern.» Die FN baten die beiden zum Streitgespräch.

Im Kanton Freiburg stehen prozentual mehr Wohnungen leer als im Schweizer Durchschnitt. Die Leerbestandsquote lag letztes Jahr laut Bundesamt für Statistik bei 1,83 Prozent, während sie schweizweit bei 1,7 Prozent liegt. Zudem sind die Mietpreise im Kanton Freiburg relativ stabil. Weder die Mietpreise der Neu- noch jene der Altbauwohnungen haben sich seit 2012 markant verändert.

njb

Bericht Seiten 2 und 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema