Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Haus- und Milchwirtschaft zusammengelegt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

posieux Die auf den 1. August entstehende neue Einheit trägt den Namen «Bildungszentrum für Hauswirtschaft, Milch- und Lebensmitteltechnologie». Wie das LIG in einer Medienmitteilung vom Freitag schreibt, wird der Zusammenschluss eine «bessere Effizienz und eine globale Vision im Lebensmittelprozess bringen». So entstehe ein Kompetenzzentrum, das von der Lebensmittelverarbeitung bis hin zu Konsum, Hygiene und Unterhalt alles umfasse.

Dienstleistungen im Interesse der Konsumenten

Das neue Bildungszentrum wird folgende Ausbildungen vereinen: Milchtechnologie, Lebensmitteltechnologie, Fachleute Hauswirtschaft, Bäuerin und für die kommenden zwei Jahre noch Hauspflegerinnen. Laut Information des LIG betrifft die Mehrheit dieser Ausbildungen den Unterricht auf der Stufe Grundausbildung mit eidg. Berufsattest, eidg. Fähigkeitszeugnis sowie die Vorbereitungskurse auf die eidg. Berufsprüfung und auf das eidg. Diplom. Zusammen mit den Studierenden der Höheren Fachschule für Lebensmitteltechnologie befänden sich ungefähr 400 Personen in Ausbildung.

Im neuen Bildungszentrum sind ebenfalls die Weiterbildungen in den Bereichen Haus- und Milchwirtschaft, im Lebensmittelsektor sowie das kantonale Lebensmittellabor und die milchwirtschaftlichen Werkstätten eingeschlossen. «Das neue Zentrum erlaubt es ebenfalls, die bereits bestehenden hervorragenden Kontakte mit den verschiedenen betroffenen Berufsbereichen zu verstärken und neue zu entwickeln», schreibt LIG-Direktor Francis Egger.

Die derzeitige Leiterin des Bildungszentrums für Milchwirtschaft und Lebensmitteltechnologie, Monika Lüscher Bertocco, wird die Direktion des neuen Bildungszentrums übernehmen. Bernadette Droz vom hauswirtschaftlichen Bildungszentrum tritt vorzeitig in den Ruhestand.

Mehr zum Thema