Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hausarzt aus Lenk im Simmental unterstützt Familienpraxis in Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Ich bin noch zu fit, um nur zu liegen», sagt Hans Niklaus und lacht. Der 68-Jährige führte bis im November eine Hausarztpraxis in Lenk im Simmental. Seit Anfang dieser Woche ist er in der Familienpraxis von Christian Zürcher in Murten tätig. Wohnhaft bleibt Niklaus in Lenk. «Das Konzept von Christian Zürcher hat mich sehr angesprochen», sagt Niklaus. Es komme ihm sehr gelegen, die Praxis als erfahrener Arzt an zwei Tagen die Woche unterstützen zu dürfen. «Der zeitliche Rahmen passt mir gut, und es bietet mir die Gelegenheit, mein Wissen weiterzugeben.»

Studenten ausbilden

Geplant sei, dass Studenten und Assistenten in den nächsten Jahren in der Familienpraxis Gelegenheit erhalten, praktisches Wissen zu erlangen. «Das neue Ausbildungskonzept sieht mehr Praxis vor, was auch Sinn macht», sagt Niklaus. Christian Zürcher zeigt sich erfreut darüber, mit Hans Niklaus einen erfahrenen Praxiskollegen gewonnen zu haben. «Hans Niklaus kann auf 35 Jahre Erfahrung als Hausarzt zurückgreifen.»

Niklaus ist auch sogenannter «flying doctor». «Dies ist eine Zusatzausbildung in Form eines Kurses», erklärt der Mediziner. «Die Ausbildung dient dazu, in Flugzeugen mit den vorhandenen Hilfsmitteln Notfallbehandlungen durchführen zu können.» Flying doctors sind nicht von Fluggesellschaften angestellt, sondern helfen wo nötig, wenn sie sich sowieso im Flieger befinden. «Zudem geht es darum, den Piloten zu beraten, ob eine Zwischenlandung nötig ist oder nicht.» Bereits drei Mal sei sein Wissen gefragt gewesen in einem Flugzeug. emu

Mehr zum Thema