Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hausmann der Nation und ein scharfsinniger Beobachter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bösingen Viele kennen Bänz Friedli als Autor der Kolumnen im Migros-Magazin, wo er auf eine ihm ganz eigene Art von seinem Leben als Hausmann und Familienvater erzählt. Er ist einer, der auch aus Kleinigkeiten im Alltag und aus scheinbar unwichtigen Dingen tiefschürfende Schlussfolgerungen ziehen kann. Und er lässt sein Publikum gerne daran teilnehmen.

Lachen und Schmunzeln

Nun ist Bänz Friedli mit einem abendfüllenden Programm unterwegs. Er tut dabei das, was er am besten kann, nämlich Geschichten erzählen. Geschichten, in denen sich jeder selbst wiederfindet, und Anekdoten, die einem entweder ein lautes Lachen entlocken oder zumindest ein kleines Schmunzeln. Er ist scharfsinnig, manchmal voller Satire, fast ein wenig böse, manchmal auch nachdenklich, aber immer unterhaltsam.

Er erzählt aus seinem Leben, bringt dem Publikum sein Weltbild näher, liest ab und zu aus seinem neuen Buch «Wenn die mich nicht hätten» und schafft es auf eine ihm sehr eigene Weise, den Bogen von wichtigen Haushaltssachen (vom Staubsauger, der Legoteilchen verschluckt) bis zu mindestens ebenso wichtigen weltpolitischen Ereignissen zu spannen, alles schön passend gemacht und garantiert schön logisch. Benz Friedlieb ist ein Garant für ein paar unterhaltsame Stunden.

Auf Einladung der Bibliothek und der Kulturkommission von Bösingen gastiert das Multitalent am kommenden Donnerstag in Bösingen. im

Aula der Schule Bösingen, Do., 17. November, 19.30 Uhr.

Bänz Friedli erzählt in Bösingen seine Geschichten.Bild zvg

Mehr zum Thema