Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hausverkauf in der Unteren Matte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgGut unterhalten wird es, auch wenn es leer steht: «Wir schauen, dass es im Gebäude im Winter nicht gefriert», sagt Stéphane Maret, Direktor der Industriellen Dienste der Stadt Freiburg, über das Gebäude an der Unteren Matte 4. Das Administrationsgebäude steht leer, seit die Industriellen Dienste vor zwei Jahren nach Givisiez gezogen sind.

Aus den 1940er-Jahren

«Es ist ein schönes, dreistöckiges Gebäude aus den 1940er-Jahren und in einem sehr guten Zustand», sagt Maret. «Wir haben mehrere Interessenten, die das Haus kaufen möchten.» Die Industriellen Dienste hatten bisher vor allem Verwaltungen angefragt, ob sie am Haus interessiert seien; sie haben aber auch spontane Anfragen von Privaten erhalten.

Mindestpreis noch geheim

Erst muss Maret das Geschäft aber dem Freiburger Generalrat vorlegen, welcher das letzte Wort hat, wenn es um Immobilien der Industriellen Dienste geht. Voraussichtlich im September kommt das Geschäft vors Stadtparlament. Dann werden die Industriellen Dienste auch den Mindestpreis nennen, den sie beim Verkauf erzielen wollen. «Wir kennen diesen Preis bereits, möchten ihn aber noch nicht bekannt geben», sagt Maret.

Projekt beim Gaswerk

Auf der gegenüberliegenden Strassenseite liegt die ehemalige Gasfabrik. Dieses Gelände, das ebenfalls den Industriellen Diensten gehört, steht nicht zum Verkauf. Hier möchte der Freiburger Gemeinderat Wohnungen bauen. Er ist jedoch mit seinem Projekt nach dreizehn Jahren Planung am Widerstand der kantonalen und nationalen Kommissionen der Denkmalpflege und des Kulturgüterschutzes gescheitert (die FN berichteten). Nun ist die Stadt daran, ein neues Projekt zu entwickeln. njb

Mehr zum Thema