Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hauswirtschaft bleibt im Gesetz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Laut der Parlamentarischen Kommission hat der Staat auch Massnahmen zu ergreifen, um die Berufsbildung so zu gestalten, dass sie den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedürfnissen insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Paralandwirtschaft und Lebensmitteltechnologie angepasst ist. Alessandra Defalgue (SP, Praz) wollte jedoch die Hauswirtschaft ausklammern, da sie nicht bloss die Landwirtschaft betreffe. «Wenn man schon einmal im Gesetz von den Frauen spricht, muss man sie nicht streichen», meinte Josef Fasel. Die Mehrheit des Parlaments schloss sich dieser Ansicht an. az

Mehr zum Thema