Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hauswirtschaft soll Pflichtfach sein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Es wird befürchtet, dass der Bereich Alltagskompetenzen/Hauswirtschaft an unseren Schulen im künftigen Lehrplan zugunsten anderer Fächer geopfert werden könnte. Dies stellen die CVP-Grossräte Josef Fasel aus Alterswil und Christine Bulliard aus Überstorf in einem soeben eingereichten Postulat fest. Nach ihrer Meinung ist es aber sehr wichtig, dass Jugendlichen früh genug Alltagskompetenzen vermittelt werden. Dieses Wissen soll sie befähigen, sich gesund zu ernähren, umweltschonend zu konsumieren, vernetzt zu denken und entsprechend zu handeln.

Weiter unterstreichen die Autoren des Postulats, dass hauswirtschaftliche Bildung Nachhaltigkeit erlernbar mache. Dabei wird auf die Abfallberge hingewiesen, die jährlich produziert werden. Schliesslich wird in der Begründung des Postulats erwähnt, dass die Verschuldung unter Jugendlichen zunimmt. Hauswirtschaftliche Bildung mache auch den Umgang mit den eigenen Mitteln bewusst. wb

Mehr zum Thema