Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Haut einer Ringelnatter bei der Ärgera gefunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Studentin Elodie Rapillard hat am letzten Donnerstag bei einem Spaziergang entlang der Ärgera eine beeindruckend lange und selten intakte Schlangenhaut gefunden. Sie habe keine Angst gehabt, sagte sie den FN. Das musste sie auch nicht. Denn laut Elias Pesenti, Biologe beim kantonalen Amt für Wald, Wild und Fischerei, handelt es sich wahrscheinlich um die Haut einer Ringelnatter. Diese komme im Kanton Freiburg relativ häufig vor und erreiche eine Länge von bis zu 115  Zentimetern. Sie lebt in der Nähe von Gewässern und in Feuchtgebieten. Die Schlange ist gemäss Pesenti völlig ungefährlich: «Wenn sie sich angegriffen fühlt, stellt sie sich tot.»

rsa/Bild zvg

 

Mehr zum Thema