Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Hedy Schafer-Poffet, Wünnewil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 13. März 1932 kam Hedy Schafer-Poffet als Tochter von Marie und Josef Poffet-Käser in Fendringen bei Bösingen zur Welt. Sie verbrachte mit vier Schwestern und drei Brüdern eine schöne und glückliche Kinder- und Jugendzeit.

Nach absolvierter Schulzeit war Hedy Schafer-Poffet ein Jahr im Welschland in Chénens. Danach trat sie die Lehre in Freiburg als Damenschneiderin an. Ihr Talent als Näherin wurde sehr gelobt. Später konnte die Familie von ihren Nähkünsten profitieren.

Am 3. September 1956 gaben sich Hedy Poffet und Marcel Schafer von Blumisberg das Ja-Wort. Sie wurden stolze Eltern von zwei Töchtern und vier Söhnen. Auf dem Bauernhof gab es immer viel Arbeit. Am Mittagstisch waren oft bis zu einem Dutzend Personen anwesend; sie alle schätzten das feine Essen von Hedy Schafer-Poffet. Sie pflegte einen grossen Blumen- und Gemüsegarten.

1962 verstarb plötzlich ihre Schwiegermutter. Auf ihr lastete eine riesige Verantwortung. Für ihre Kinder ist es kaum vorstellbar, woher sie die immense Kraft nahm, um den Alltag zu bewältigen. Eine grosse Erleichterung entstand für sie durch den Umbau der Küche und den Einbau eines Badezimmers.

Abwechslung und Kontakt fand Hedy Schafer-Poffet im vielfältigen Vereinsleben. Zudem war Jassen ein beliebtes Hobby. Sie war ein Familienmensch, sie war eine fürsorgliche Mutter und hat sich stets Zeit genommen, um die geliebten zehn Grosskinder zu verwöhnen und zu hüten.

Eine grosse Veränderung in ihrem Leben ergab sich durch die Übergabe des Betriebes an den Sohn und den damit verbundenen Umzug nach Balsingen. Der Tod ihres Mannes im Jahre 2004 war ein schwerer Schicksalsschlag.

Hedy Schafer-Poffet holte sich als gläubige Frau Kraft im Gebet und ging den Weg als Witfrau tapfer und zuversichtlich weiter.

Vor vier Jahren erkrankte sie an einem Lymphdrüsenkrebs, der erfolgreich bekämpft wurde, aber trotzdem Spuren hinterliess. Letztes Jahr traten Herzprobleme ein, zudem beeinträchtigten zwei Hirnschläge ihr Sprachzentrum. Im Pflegeheim Schmitten wurde sie liebevoll umsorgt und machte kleine Fortschritte.

Am 10. März 2015 ist Hedy Schafer-Poffet an den Folgen eines weiteren Hirnschlages im Beisein der Familie gestorben. In dankbarer Erinnerung an die schöne Zeit, die ihre Familie mit ihr verbringen durfte, wird sie in ihren Herzen weiterleben. Eing.

Mehr zum Thema