Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Heitenried und Giffers-Tentl. im Aufstiegsrennen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3.Liga Heitenried und Giffers-Tentlingen bestreiten aus der Gruppe 2 der Freiburger 3. Liga die Aufstiegsspiele. Heitenried setzte sich in der vorletzten Runde im Direktduell gegen den Mitkonkurrenten Schmitten mit 2:1 durch, Giffers-Tentlingen besiegte Alterswil mit 2:0.

Definitiv abgestiegen ist Givisiez, das zuhause Plasselb unterlag. Bereits vor dieser vorletzten Runde stand Corminboeuf als Absteiger fest. fs

Giffers-Tentlingen – Alterswil 2:0

220 Zuschauer. Tore: 11. T. Schulthess 1:0; 46. Scheuber 2:0.

Beide Mannschaften gingen engagiert zur Sache. Giffers-Tentlingen hatte nach zehn Minuten die erste gute Chance, T. Schulthess traf aus 30 m aber nur die Latte. Eine Minute später machte er es besser, als er aus 25 m zum 1:0 traf. Das Spiel blieb bis zur Pause ausgeglichen. Scheubers Kopfball zum 2:0 in der 46. Minute war dann aber bereits die Entscheidung. Alterswil gab sich auf, und die Gastgeber sicherten sich die drei Punkte, womit ihnen die Teilnahme an den Aufstiegsspielen sicher ist. ls/fs

Heitenried – Schmitten 2:1

400 Zuschauer. Tore: 36. Toy 0:1; 48. Lehmann 1:1; 90. Lehmann 2:1.

Im Duell zwischen Heitenried und Schmitten ging es um einen Platz in den Aufstiegsspielen. Schmitten ging durch Toy nach 36 Minuten in Führung. Unmittelbar nach der Pause reagierte Heitenried: Lehmann verwertete ein Zuspiel von Rotzetter zum Ausgleich. In dieser hart geführten Partie hatten die Gastgeber ab der 80. Minute mehr Möglichkeiten, doch erst in der 90. Minute erlöste erneut Lehmann die Gastgeber nach einem Goaliefehler. sp/fs

Givisiez – Plasselb 1:3

100 Zuschauer. Tore: 5. Brügger 0:1; 20. Kolly 0:2; 70. 1:2; 75. Ruffieux 1:3.

Plasselb war während der ganzen 90 Spielminuten die bestimmende Mannschaft und kam zu einem verdienten Erfolg. Herauszuheben ist das 3:1 von Ruffieux, der einen weiten Seitenwechsel per Direktabnahme ins Lattenkreuz abschloss. Das harmlose Givisiez hätte sich mit einem Erfolg möglicherweise noch retten können, nun steht der Abstieg fest. pb/fs

Überstorf – Corminboeuf 1:0

100 Zuschauer. Tor: 76. K. Portmann 1:0.

Überstorf versuchte von Beginn weg das Spiel zu machen, versuchte es aber gegen die grossgewachsenen Verteidiger der Gäste fälschlicherweise mit hohen Bällen. So war die Partie vor der Pause ausgeglichen. Nach dem Tee hielt der Gastgeber den Ball vermehrt flach. Schlusslicht Corminboeuf war in dieser schwachen Partie nur mittels Konter gefährlich und kam so zu einem Pfostenschuss (66.). Nach einem Corner erzielte Portmann in der 76. Minute per Kopf schliesslich den verdienten Siegestreffer für das Heimteam. hs/fs

Bösingen – Wünnewil 3:0

200 Zuschauer. Tore: 59. Chiappetta 1:0; 88. Chiappetta 2:0; 91. Martino 3:0.

In den ersten zehn intensiven Minuten blieben die Chancen auf beiden Seiten ungenutzt. Dann flaute das Spiel ab, die Aktionen blieben meist bereits im Mittelfeld hängen. Nach der Pause war Bösingen besser. Nach einem verschossenen Penalty konnte Chiappetta nach dem Corner das Skore eröffnen. Wünnewil musste nun aufmachen und kam seinerseits zu Chancen. Kurz vor Schluss erhöhte das Heimteam nicht unverdient noch auf 3:0. rs/fs

Mehr zum Thema