Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hélios verteidigt in Freiburg seinen Titel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Walliserinnen von Hélios verteidigten im St. Leonhard ihren Titel aus dem Vorjahr souverän. Eine richtige Feier fiel aber vorerst aus. Der Grund? In Spiel zwei der Finalserie in Vétroz hatte Hélios für einige Sekunden zu sechst gespielt und während dieser Phase einen Korb erzielt. Elfic legte Protest gegen die Wertung der Partie ein. Der NL-Einzelrichter wies den Protest ab. Gegen diesen Entscheid hatten die Freiburgerinnen die Möglichkeit, Rekurs einzulegen–bis gestern Mittag.

«Nachdem wir die Situation nach dem dritten Spiel analysiert haben, sind wir zum Schluss gekommen, keinen Rekurs gegen den Entscheid des Einzelrichters einzulegen», sagt Karine Allemann, die Präsidentin von Elfic. «Dennoch erhielten wir von allen Seiten Zuspruch, dass wir zu Recht protestiert haben. Wir haben deshalb um eine Sitzung zusammen mit der Liga und der Schiedsrichter-Kommission gebeten, welche diese Woche stattfinden wird, um die Vorkommnisse zu besprechen und die nötigen Schlüsse daraus zu ziehen.»

Noch viele Fragezeichen

Während Hélios nun also definitiv seinen elften Pokalgewinn in den letzten vier Jahren feiern kann, blickt auch Elfic mit der vierten Playoff-Finalteilnahme in Serie auf eine erfolgreiche Saison zurück.

Für die Saison 2014/15 ist bisher sicher, dass Trainer Romain Gaspoz weiter mit von der Partie sein wird. Offen ist hingegen etwa die Zukunft der beiden Amerikanerinnen Marshae Dotson und Erica Morrow. Zudem ist Elfic auf der Suche nach einer erfahrenen Spielerin. Eine Option ist die Freiburgerin Lara Thalmann, welche diese Saison in Istres nahe von Marseille gespielt hat. «Wenn Lara in die Schweiz zurückkehren sollte, dann wahrscheinlich zu uns», sagt Romain Gaspoz.  fs/ps/Lib.

 

 Elfic – Hélios 58:74 (32:41)

St. Leonhard. 500 Zuschauer.

Elfic Freiburg: Morrow 13, Zali 2, Dotson 24, Müller 3, Détraz 5, Gür 2, Chenaux 0, Koch 6, Butty 3, Brügger 0, Lottaz 0.

Hélios Valais:Giroud 11, Turin 15, Robinson 19, Kershaw 3, Rol 11, Covington 8, Milenkovic 0, Constantin 0, Gasser 3, Renna 2, Marie 0, Rinolfi 0.

Endstand Serie(best of 5): 0:3.

Mehr zum Thema