Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Herkules und der Stall des Augias» auf der Freilichtbühne Schwarzenburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Lukas Schwab

Schwarzenburg Das Stück beginnt auf dem verschneiten Olymp, wohin Herkules den Erymanthischen Eber gejagt hat. Seine Heldentat, das Erlegen des Ebers, scheitert jedoch, weil das Tier in eine Gletscherspalte stürzt. Ohne den erlegten Eber als Beweis muss Herkules auf das ansehnliche Honorar für seine Heldentat verzichten und sieht sich deshalb gezwungen, ein eher unwürdiges Angebot anzunehmen: Auf Hilferuf des elischen Präsidenten Augias soll er die glorreiche griechische Republik von ihrem Mist befreien.

Mist und Demokratie

In Elis wird ihm ein freundlicher Empfang bereitet, und Herkules macht sich daran, als seine fünfte Heldentat die Stadt von ihrem riesigen Misthaufen zu befreien. Doch während der Mist stetig wächst, sieht sich Herkules mit ungewohnten Problemen konfrontiert: Das Wasseramt gibt ihm keine Erlaubnis, die säubernden Flüsse umzuleiten, und weitere Behörden zeigen sich wenig kooperativ.

Dürrenmatts Stück «Herkules und der Stall des Augias» ist eine leicht groteske Komödie über angehäufte Mistberge, Herkules als vermeintlichen Helden und parlamentarisches Gerede. Die schneidende Satire macht sich lustig über die umstandskrämerische Demokratie und nutzloses Heldentum.

Dürrenmatts Stück wird in Schwarzenburg in einer berndeutschen Fassung des Regisseurs Dominique Saner gezeigt, die Schauspieler sind Laiendarsteller. Als gastronomisches Angebot werden im Innenhof des Schlosses helvetische und hellenistische Spezialitäten und Getränke angeboten. Die Gartenwirtschaft ist jeweils ab 18.30 Uhr geöffnet.

Schlossgarten, Schwarzenburg. Premiere Do., 9. Juli, 20 Uhr. Weitere Spieldaten: Fr., 10. Juli, Sa., 11. Juli, Mi., 15. Juli, bis Sa., 18. Juli, Mi., 22. Juli, bis Sa., 25. Juli, Di., 28. Juli, bis Fr. 31. Juli, Do., 13. August, bis Sa., 15. August, Di., 18. August, bis Sa., 21. August. Aufführungsbeginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Weitere Informationen unter: www.flbs.ch

Mehr zum Thema