Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hermann Spicher-Schafer, Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Hermann Spicher-Schafer ist am 1. Oktober 1936 als jüngstes von zehn Kindern den Eltern Alois und Elise Spicher-Hayoz in die Wiege gelegt worden. Im Hinterdorf verbrachte er mit seinen grossen Geschwistern eine glückliche und zufriedene Kindheit. Die Primar- und Regionalschule besuchte er in Überstorf. Nach der Schulzeit arbeitete er auf dem elterlichen Bauernhof. Mit 24 Jahren besuchte er die Handelsschule in Bern. In der Grossmetzgerei Meinen in Bern fand er eine Anstellung als Buchhalter, wo er 40  Jahre bis zu seiner Pensionierung gearbeitet hat, ohne einen einzigen Tag wegen Krankheit oder Unfall zu fehlen.

1962 vermählte er sich mit Hanny Schafer. Sie wurden stolze Eltern von zwei Töchtern, Gaby und Anita. Mit seiner kleinen Familie hat er viele schöne und glückliche Stunden an der Sense verbracht. Gerne erinnert sich die Familie auch an die Ausflüge in die Berge. Hermann Spicher-Schafer wurde stolzer Grossvater von Nicole, Lara, Michelle und Alice. Er war ein begeisterter Hockeyfan, viele Jahre hat er die Spiele vom HC Freiburg-Gottéron live verfolgt. Der kalten Füsse wegen hat er in den letzten Jahren mehr Zeit in der warmen Stube mit dem Schauen verschiedener Sportsendungen und dem Lösen von Sudokus und Rätseln verbracht, das Jassen in geselliger Runde gehörte natürlich auch dazu.

Hermann Spicher-Schafer hatte bis zu seinem 75. Lebensjahr – man kann sagen – eine eiserne Gesundheit. Danach jagte eine Hiobsbotschaft die nächste, so seine Worte. Sein Humor und Schalk begleiteten ihn sein Leben lang.

Seine Angehörigen sind unendlich traurig, dass er nicht mehr bei ihnen ist. Sie sind ihm dankbar für alles; er hatte immer ein offenes Ohr für sie. Sie sind ihm auch dankbar für seine Herzlichkeit, für seine lustigen Sprüche und für all die schönen und guten Sachen, die sie gemeinsam erleben durften. In ihren Herzen lebt er für immer weiter. Was ihnen bleibt, sind die wunderbaren Erinnerungen an schöne und glückliche Momente. Und sie sind sicher, dass er jetzt als ihr Schutzengel auf sie aufpasst.

Eing.

Mehr zum Thema