Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

High Heels, Make-up und Blitzlicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Model werden–ein Traum vieler Mädchen, der für Valérie Boschung und Nadja Keist aus dem Kanton Freiburg zum Greifen nah ist: Die jungen Frauen sind Finalistinnen beim diesjährigen «Elite Model Look», einem der renommiertesten Modelwettbewerbe weltweit. Wer dort gewinnt, hat seriöse Chancen, eine erfolgreiche Modelkarriere starten zu können. Ein Ziel, das Valérie und Nadja schon seit langem ins Auge gefasst haben.

Beste Voraussetzungen

Bei beiden kommt der Wunsch nicht von ungefähr: Nadjas Onkel ist Fotograf, Valéries Mutter Modedesignerin. «An Familienfesten machte mein Onkel immer Fotos von mir. Ich habe bald gemerkt, dass es mir Freude macht, vor der Kamera zu stehen», sagt Nadja Keist. Ihr Onkel war es auch, der die Gymnasiastin aus Gurmels auf die Idee brachte, sich bei «Elite Model Look» anzumelden. Gesagt, getan. Zwei Wochen später lief sie am Casting in Bern und überzeugte die Jury. Auch Valérie nahm an der Berner Vorausscheidung teil–auf Anraten ihrer Freundinnen, die die junge Frau aus Prez-vers-Noréaz dazu überreden mussten. Dabei war es nicht das erste Mal, dass ihr jemand vorschlug, Model zu werden: «Ich wurde mit elf das erste Mal in der Stadt angefragt, ob ich es mit dem Modeln versuchen wolle. Damals war ich noch zu jung. Heute habe ich das richtige Alter und will diese Chance unbedingt ergreifen», sagt die 15-Jährige.

Auf jeden Fall studieren

Trotzdem ist Valérie eine gute Bildung wichtig, sie wolle auf keinen Fall nur Modeln oder deswegen gar die Schule abbrechen. Diesen Herbst wird sie einen Sprachaustausch in England beginnen, später werde sie auf jeden Fall studieren. Nadja sieht es gleich, sie könnte sich auch vorstellen, einmal als Journalistin zu arbeiten, falls es mit dem Modeln nicht klappt. Trotzdem sieht man Nadja und Valérie an, dass sie überzeugt sind von ihrem Ziel und genug Ausdauer und Willenskraft haben, um es auch zu erreichen. «Ohne Ehrgeiz und Selbstbewusstsein kommt man in diesem harten Business nicht weit, da spielt es keine Rolle, wie gut du aussiehst», sagt Nadja. «Ein erfolgreiches Model muss sich von den anderen abheben», ergänzt Valérie und nennt Model Cara Delevingne als Beispiel: «Cara hat dunkle Augenbrauen und helle Haare. Das klingt nicht nach dem absoluten Schönheitsideal, aber es macht sie zu etwas Besonderem.»

Wichtig seien fürs Modeln natürlich auch genügend Sport und die richtige Ernährung, bestätigen die zwei Finalistinnen. Für keine von beiden stellt das ein Problem dar, Sport und gesunde Ernährung seien ihnen schon immer wichtig gewesen. Anspruchsvoller sei hingegen das Laufen mit den High Heels. Das müsse täglich geübt werden, am kommenden Wochenende finde sogar ein Lauftraining für alle zwölf Finalistinnen statt. Dies sei erst das zweite Mal, dass die zwölf Frauen zusammentreffen. Konkurrenzdenken sei noch keines vorhanden. «Wir sind uns sicher, dass die Jury richtig entscheiden wird», sagt Nadja. «Ausserdem macht hier jeder sein eigenes Ding. Andere schlecht zu behandeln, zeugt nur von einem schwachen Charakter», stimmt Valérie zu.

 Vor der Kamera

Für die FN stellen sich die zwei angehenden Models vor die Kamera. Beim Vorbereiten erzählen sie Anekdoten vom Wettbewerbs-Shooting: «Ich fühlte mich wie eine Barbiepuppe, der Stylist zog mir alle Kleider an, und sogar Ketten und Ringe legte er mir um», erzählt Nadja grinsend. Bei Haaren und Make-up gehe es gleich zu und her, erzählt Nadja: Drei oder vier Visagistinnen kümmerten sich um das Aussehen der Models. Vor allem die Haare würden extrem gestylt. «Diese Vorbereitung hilft uns, in die Rolle zu schlüpfen, die wir vor der Kamera einnehmen», sagt Valérie.

Kurz darauf stehen die beiden im Fotostudio und stellen sich in Pose. Gekonnt und natürlich–auch ohne aufwendiges Styling

Fakten

Ein Sprungbrett ins Modebusiness

Der von der Modelagentur «Elite Model Management» organisierte «Elite Model Look» Wettbewerb wird alljährlich international ausgeführt. Im Finale der diesjährigen Schweizer Ausgabe sind zwölf junge Frauen mit dabei. Bei diesem Casting gibt es nicht nur eine Gewinnerin, sondern fünf: Vier werden von der Jury ausgesucht, eine vom Publikum. Von Montag um 12 Uhr bis am Dienstag um 18 Uhr kann auf der Internetseite der «SI Style» für die jeweilige Lieblingskandidatin abgestimmt werden. Die fünf Gewinnerinnen bekommen alle einen Modelvertrag bei einer Schweizer Agentur. Wer den ersten Platz erreicht, darf ans weltweite Finale nach China.tap

Mehr zum Thema