Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Highland Games: Pipebands und Steinstossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

St. ursen Schottland-Fans können sich freuen. Die «wùy ù ay»-Highland-Games warten auch dieses Jahr mit einigen Höhepunkten auf: Der weltweit bekannte Dudelsackspieler Robert Watt wird St. Ursen bereits zum vierten Mal mit seinen Pfeifkünsten beglücken. Der letztjährige Schweizer Meister Christoph Stritt wird versuchen, seinen Titel in den sportlichen Disziplinen zu verteidigen. Speziell ist in diesem Jahr ist die Reise mit den Shuttlebussen. Diese sind nämlich entweder originale Londoner Doppeldeckerbusse oder traditionelle Schweizer Postautos.

2009: 18 000 Zuschauer

Die Organisatoren erwarten auch für die diesjährige Ausgabe der Highland Games reichlich Zuschauer. Die Spiele erfreuten sich in den letzten Jahren grosser Beliebtheit. 2009 pilgerten 18 000 Schottlandfans nach St. Ursen.

Im Sport gibt es in diesem Jahr vier Disziplinen: Baumstammwerfen, Gewichthochwurf, Steinstossen und Gewichtweitwurf. Im musikalischem Wettkampf können Pipepands antreten, welche nicht bewertet, aber fachmännisch kritisiert werden. In den Einzelkategorien gibt es eine Neuerung: Erstmals können die Pfeifer und Trommler in vier verschiedenen Stärkeklassen à zwei Kategorien antreten.

Trainingsmöglichkeiten

Auf dem Programm stehen zudem Tanz- und Dudelsackworkshops und mehrere Konzerte. Für die Athleten werden am 18. Juli und am 8. August zwei Trainingseinheiten auf dem Festgelände in St. Ursen durchgeführt. Anmeldungen für die Teilnahme sowohl bei den musikalischen, als auch den sportlichen Wettbewerben ist der 1. August. mr

Weitere Infos unter: www.wuyuay.ch

Meistgelesen

Mehr zum Thema