Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hilfe im Notfall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Am 14.4. ist der Tag der 144

Ob zuhause oder unterwegs – ein Anruf auf die Notrufnummer 144 vermittelt rasche und effiziente Hilfe bei allen medizinischen Notfällen. Je nach dem Standort des Hilfesuchenden gelangt der Anruf – vom Festnetz oder vom Mobiltelefon – an die örtlich zuständige Notrufzentrale 144. Rund um die Uhr beantworten rettungsmedizinisch geschulte Fachleute das Telefon und entscheiden aufgrund der vom Anrufenden gezielt abgefragten Informationen über die zu treffenden Massnahmen.

Nummer allgemein schlecht bekannt

Seit Frühjahr 1999 gilt für die ganze Schweiz die Sanitätsnotrufnummer 144. Diese gebührenfreie Notrufnummer antwortet rund um die Uhr sowie an den Wochenenden auf jeden Hilferuf bei Krankheit und Unfall. Die Rufnummer ist aber gemäss Mitteilung in der Bevölkerung allgemein schlecht bekannt. Zahlreiche Anrufe gelangen immer noch an die Polizei (117) oder an die Empfangsbüros der verschiedenen Spitäler des Kantons. Dies bewirkt einen Informations- und vor allem einen Zeitverlust.

Um diesem Zustand Abhilfe zu schaffen, organisiert die Notrufzentrale in Freiburg eine kantonale Informationskampagne in den Schulen. «Von der Primarschule bis ins Gymnasium sollen alle Schüler diese Nummer kennen», sagt Pierre Baumann, Verantwortlicher der Zentrale.

Eine halbe Million Anrufe

Die Notrufzentralen 144 haben im Jahr 2004 500000 Anrufe entgegengenommen, davon rund zwei Drittel von Mobiltelefonen. In der Schweiz gibt es 25 Sanitätsnotrufzentralen 144, welche für einen klar definierten geografischen Raum – meist das Gebiet eines Kantons – zuständig sind.

Meistgelesen

Mehr zum Thema