Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Himmelfahrt-Christus aus Freiburg, 1500

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Skulpturen erzählen

Himmelfahrt-Christus aus Freiburg, 1500

«Ich freue mich so, dass ich an der Skulpturenausstellung dabei sein darf! Endlich wieder unter Leuten. Ehrlich gesagt, mir war es in den letzten Jahren furchtbar langweilig. Früher, da leisteten mir die Engel Gesellschaft, und einmal im Jahr feierten wir ein grosses Fest: immer am 40. Tag nach Ostern. Das war mein grosser Auftritt in der prallvollen Nikolaus-Kirche zu Freiburg, ein Spektakel für die Einwohner der Stadt – mit mir in der Hauptrolle! An meinem Kopf befestigte der Sigrist ein Seil. Während der Messe wurde daran gezogen und ich stieg – zusammen mit den Engeln – in die Höhe des Chors hinauf. Schaut euch meinen Mantel an, er flattert noch jetzt so, als wäre ich in der Luft. «So muss es ausgesehen haben, als Christus in den Himmel aufstieg», dachten damals die Leute in der Kirche. An diesem Feiertag wurde auch musiziert und gesungen, vom Himmelsloch im Chor liessen sie Blüten hinuntergleiten – schön sah es aus! Das waren noch Zeiten.» at/Bild zvg

In loser Folge erhalten Freiburger Skulpturen des 16. Jahrhunderts das Wort. Zu sehen sind sie in der Ausstellung «Skulptur 1500 – Freiburg im Herzen Europas» imMuseum für Kunst und Geschichte Freiburg (bis zum 19. Februar 2012).

Mehr zum Thema