Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hingis für Hall of Fame nominiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Martina Hingis (31), die frühere Nummer 1 des Frauentennis und Gewinnerin von fünf Grand-Slam-Titeln (plus neun im Doppel), ist für die Hall of Fame des Tennis nominiert worden. Hingis setzte in ihrer Karriere einige Meilensteine. Im zarten Alter von 16 Jahren gewann sie das Australien Open, im gleichen Jahr wurde sie jüngste Siegerin in Wimbledon, während insgesamt 209 Wochen führte sie die Weltrangliste an. Mit 22 Jahren beendete die Schweizerin 2003 wegen Fussproblemen ihre Karriere, um im Jahre 2006 nochmals zurückzukehren und nochmals die Weltnummer 7 zu werden. Im November 2007 trat Hingis nach einem positiven Kokainbefund (bei einer Kontrolle in Wimbledon) abermals zurück, wobei sie stets ihre Unschuld beteuerte. Vor ihr war noch nie ein Schweizer für die Hall of Fame vorgeschlagen worden. Si

 

Niggli sichert sich den Gesamt-Weltcup

Beim Weltcup-Sprint in Vuokatti siegte Simone Niggli vor Helena Jansson und sicherte sich damit zum achten Mal in ihrer Karriere den Gesamt-Weltcup. Si

 

 Aries Merritt läuft neuen Weltrekord

 Olympiasieger Aries Merritt (USA) hat beim Finale der Diamond League in Brüssel in 12,80 Sekunden einen Weltrekord über 110 Meter Hürden aufgestellt. Er war sieben Hundertstelsekunden schneller als Dayron Robles (Cub) vor vier Jahren. Si

 

Mehr zum Thema