Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hochspannungsleitung in den Boden: Was der Verein erreichte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bereits kurz nach der Gründung im Februar 2008 sind dem Verein «Höchstspannungsleitung Yverdon-Galmiz in den Boden» 130 Mitglieder beigetreten.

Alle Grossräte aus dem Seebezirk unterschrieben

Heute zählt der Verein laut dem Vorstand rund 360 Mitglieder. Das Schwergewicht der Tätigkeit ist bisher darauf gelegt worden, mit Standaktionen auf die Ziele des Vereins aufmerksam zu machen und die Bevölkerung des Seebezirks zu sensibilisieren. Durch persönliche Gespräche, aber auch Briefe versuchte der Vorstand sowie Mitglieder des Vereins auch Politiker für ihr Anliegen zu gewinnen: Bisher haben sich sämtliche Parteien des Seebezirks positiv zum Anliegen einer Erdverlegung geäussert. Ebenso unterschrieben alle Grossräte des Seebezirks jeweils entsprechende Anfragen an den Staatsrat.

Seit rund zwei Monaten verfügt der Verein über eine eigene Internetseite, www.hsib-istmoeglich.ch. Diese soll demnächst mit weiteren Informationen und einem Forum über das Thema angereichert werden. In einem nächsten Schritt will der Verein die betroffene Bevölkerung der Broye und entlang der gesamten Linie bis nach Yverdon besser über die geplante Hochspannungsleitung informieren.Eine erste Informationsveranstaltung dazu wird im November in Cousset stattfinden.

Davon erhoffen sich die Initianten nicht zuletzt auch weitere Unterschriften für die Petition an den Bund. hw

Mehr zum Thema