Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hoffnung für Darfur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

NEW YORK. Der Uno-Sicherheitsrat hat nach langem Ringen grünes Licht für eine Friedensmission in Sudan gegeben. 26 000 Soldaten und Polizisten sollen die Einhaltung des Waffenstillstandes in der Krisenregion Darfur überwachen. Alle 15 Mitglieder des Uno-Sicherheitsrats stimmten am Dienstag in New York der gemeinsamen Friedenstruppe von Uno und Afrikanischer Union (AU) zu.Gemäss dem Mandat dürfen die Soldaten und Polizisten Hilfsorganisationen und Zivilpersonen auch mit Waffengewalt schützen. Bewaffnete Angriffe sollen «ungeachtet der Verantwortlichkeit der sudanesischen Regierung» verhindert werden. Allerdings gab es zur Gewaltanwendung unterschiedliche Interpretationen. sda

Bericht auf Seite 23

Mehr zum Thema