Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hoffung für «Lion d’Or»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die 98 Stimmbürger an der Gemeindeversammlung von Oberwistenlach haben am Montag einen Planungskredit von 30000 Franken gutgeheissen. Mit diesem Geld soll untersucht werden, ob das geschichtsträchtige Gebäude, das am 19. Februar abgebrannt ist, wieder errichtet werden kann.

Ein Hoffnungsschimmer

Gemäss den Experten könne die Hauptfassade erhalten werden. «Wenn wir das Hotel innerhalb von zwei Jahren wieder aufbauen, bezahlt uns die Gebäudeversicherung 1,08 Millionen Franken. Das macht 60 Prozent der Schadenssumme aus», erklärte die für die Gebäude verantwortliche Gemeinderätin, Christine Capt. Über das genauere Schicksal des Gebäudes soll erst nach der Abstimmung über eine Fusion mit Unterwistenlach entschieden werden.

Die Vorbereitungen zur geplanten Fusion sind im Gange. Am 12. Juni wird ein gemeinsamer Informationsabend für beide betroffenen Gemeinden stattfinden. Und am 26. Juni stimmen die Bürger über das Vorhaben ab.

Warnung vor Finanz-Euphorie

Die Rechnung 2002 schloss bei einem Gesamtaufwand von 6,4 Millionen mit 35000 Franken Ertragsüberschuss – budgetiert waren 112000. Somit konnte die Gemeinde 990000 Franken an zusätzlichen Abschreibungen vornehmen und 20000 Franken als Reserven zurücklegen.

Hauptgrund für das gute finanzielle Abschneiden sind die unerwartet hohen Steuereinnahmen. Die Finanzkommission wies in ihrem Bericht allerdings darauf hin, dass in Zukunft der Gürtel wieder enger geschnallt werden müsse.

Mehr zum Thema