Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Holländer verschaffen Erleichterung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Oberschrot An einem Vormittag im Juni sind Ruth Raemy aus Oberschrot und ihre Schwester unterwegs auf der Autobahn Richtung Basel. «Zirka 10.15 Uhr passierten wir die Ausfahrt Sissach. Die Zeit würde gut reichen, unserer Mutter zum 95. Geburtstag ein feines Mittagessen zu kochen», schreibt Ruth Raemy in ihrem Brief an die FN.

Doch es kommt immer anders als man denkt. Denn kurz vor dem Arisdorf-Tunnel fahren die beiden Schwestern in einen Stau. «Anhalten und warten», heisst es für alle auf dieser Strecke. «Viele Autofahrer stiegen aus, und unterhielten sich mit andern Wartenden», so Ruth Raemy. Auch ihre Schwester beginnt mit einem holländischen Ehepaar ein Gespräch.

Erlösung dank einem Wohnwagen-WC

Ruth Raemy hingegen hat andere Sorgen. «So gegen elf Uhr verspürte ich ein menschliches Bedürfnis.

Zirka 50 Meter weiter waren Gebüsche, aber ein hoher Zaun versperrte den Zugang. Was tun?» Das holländische Ehepaar erfährt vom Problem und stellt Ruth Raemy freundlicherweise die Toilette ihres Wohnwagens zur Verfügung. Langsam löst sich dann auch der Stau und die Fahrt Richtung Basel kann weitergehen.

Ruth Raemy ist froh: «Mit grosser Erleichterung fuhren wir um zwölf Uhr weiter!»

Aufsteller gesucht

Hatten auch Sie ein positives Erlebnis, eine interessante Begegnung oder einen Glücksmoment? Schicken Sie uns Ihre Geschichte: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, 1700 Freiburg; Fax: 026 426 47 40, oder per E-Mail: fn.redaktion@freiburger-nachrichten.ch. mr

Mehr zum Thema