Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Iberische Melodien für Kenner und Liebhaber der klassischen Musik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Nachdem die «Nordlichter» im vergangenen Jahr im Zentrum der Murten Classics standen, sind dieses Jahr, vom 15. August bis zum 5. September, die Spanier an der Reihe. Weil es Spanien als kulturelle Einheit nicht gibt, wählten die Organisatoren einen politisch weniger problematischen Titel für die diesjährigen Sommerfestspiele: «Iberia».

Alle Teile der Halbinsel

Der künstlerische Leiter Kaspar Zehnder stellte am Dienstag in Murten die Eckpunkte der 22. Austragung vor. Das Programm beinhaltet bekannte Komponisten wie Rodrigo, Strauss, Beethoven, Chopin, Lalo, Albéniz, Ravel, Haydn oder Arriaga, aber auch weniger geläufige Namen wie Valls, Morales, Guerrero oder Flecha. Auf Musikerseite treffen einmal mehr international renommierte Grössen (etwa Henri Sigfridsson, Priya Mitchell) auf neue Namen, die dereinst in dieselbe Kategorie aufsteigen könnten.

Typisch für die Murten Classics ist die Aufteilung in Sinfonie- und Serenadenkonzerte, in Kammermusik und einen Barock-Abend. Dabei ertönt tatsächlich Musik aus allen Teilen der Iberischen Halbinsel. Nicht nur unter den Komponisten hat es Basken, Katalanen, Andalusier und Valenzianer, sondern auch bei den Musikern und in der Reige der Solistinnen und Solisten.

Doch es kommt auch der andere Blick auf die spanische Musik zur Geltung: jener von aussen. So sind längst nicht alle Komponisten echte Iberer. Eine unspanische Vertreterin ist auch die polnische «Sinfonietta Cracovia», die zum Festival-Abschluss die Oper «Carmen» intonieren wird. Ebenso aus Osteuropa stammt die «Artist in Résidence»: dieses Jahr in der Person der tschechischen Harfenistin Jana Bousková.

Die Organisatoren der Murten Classics sagten am Dienstag, das Festival versuche ausdrücklich, auch für Klassikliebhaber ohne vertiefte Kenntnisse attraktiv zu sein. Dass sie dies ernst meinen, beweist der 217 Seiten starke, mit 10 Franken sehr preiswerte Festivalführer, den Musikwissenschaftler von den Universitäten Bern und Freiburg verfasst haben.

Vorverkauf: Telefonisch oder im Internet bei www.starticket.ch, Tel. 0900 325 325.Programm: www.murtenclassics.ch

Mehr zum Thema