Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Im Cantorama Jaun beginnt am Karfreitag die Konzertsaison 2008

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jaun Seit seiner Eröffnung im Jahr 1992 biete das Cantorama ein kulturelles Angebot ausserhalb der Stadt und ein Konzertprogramm, das zeige, dass Musik keine Sprachgrenzen kenne: Das schreibt Werner Schuwey, Mitglied der Konzertkommission, in seinem Vorwort zum Programm 2008.

Von der Opera buffa bis zum klassischen Rezital

Dieses beginnt am 21. März mit dem traditionellen Karfreitagskonzert, dargeboten vom Westschweizer Vokalensemble La Camerata Baroque unter der Leitung von Daniel Meylan. Auch das zweite Konzert des diesjährigen Programms entspricht bereits einer Tradition im «Haus des Freiburger Chorgesangs»: Am 20. April gehts zweisprachig zu und her, mit den Sängerfreunden Berg aus Schmitten und dem Gemischten Chor A Tout Coeur aus Ependes.

Am 18. Mai ist der Gemischte Chor La Chanson du Moulin aus Neyruz zu Gast, der dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert: Unter der Leitung von Philippe Savoy präsentiert der Chor die Opera buffa «Paris à nous deux» von Jean Françaix sowie die Suite «La Table fleurie» von André Ducret.

Eine weitere chorale Zusammenarbeit über die Sprachgrenze hinweg steht am 29. Juni auf dem Programm: Das Vokalensemble TiramiSu (Düdingen) und der Gemischte Chor La Rose des Vents (Romont) singen ihr neues Programm «New York Jazz and more!».

Der Choralgesang wird am 20. Juli abgelöst durch ein Gesangs- und Klavierrezital mit der Sopranistin Susanne Haller und dem Pianisten Mariusz Danilewski.

Internationale und helvetische Folklore

Wie gewohnt, ist am 29. August das Internationale Folkloretreffen Freiburg zu Gast im Cantorama. Am 19. September steht dann wieder Einheimisches auf dem Programm, nämlich mit dem Jodlerklub Schützenchörli Schmitten.

Ein Gesangs- und Harfenrezital präsentieren am 19. Oktober der Tenor Michel Mulhauser und der Harfenist Davide Burani. Der 16. November steht mit Gilbert Kolly und seiner Formation Swiss Folk Arts Röschtigrabe im Zeichen der vielfältigen helvetischen Folklore.

Den Abschluss macht schliesslich am 14. Dezember das Weihnachtskonzert mit dem Gemischten Chor Lè Tsêrdziniolè aus Treyvaux und der Maîtrise Les Enchanteurs aus Freiburg. cs

Mehr zum Thema